Für eine pflegegerechte
SwissDRG-Entschädigung

NursingDRG

Die Pflegeverbände Swiss Nurse Leaders und Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK) lancierten im Jahr 2008 das Projekt „SwissDRG und Pflege“. Seit 2014 wird das Projekt unter dem Begriff „NursingDRG“ weiter geführt.

Auf Initiative von NursingDRG hat das Bundesamt für Statistik die Klassifikation CHOP (Operationen, Eingriffe, Therapien) erfreulicherweise um ein neues Kapitel 99.C1 Pflege-Komplexbehandlung per 2014 erweitert.

Dies erlaubt es, im SwissDRG-Grouper akutsomatische Fälle mit besonders hohem Pflegeaufwand besser zu entschädigen und solche mit geringem bzw. normalem Pflegeaufwand günstiger zu machen. Die Einführung von Zusatzentgelten verursachen im Total keine Mehrkosten, führen aber zu einer aufwandkonformeren und damit gerechteren Entschädigung. Zusatzentgelte können sei 2017 verrechnet werden.

Können wir auch mit Ihrer Unterstützung rechnen?

 

Jetzt unterstützen

Juni 2017: Newsletter NursingDRG.
Hier geht es zum Download.

Juni 2017: USZ-Studie. Ergebnisse liegen vor.
NursingDRG hat beim USZ eine Studie in Auftrag gegeben. Den USZ-Bericht finden Sie hier. Und einen Kommentar seitens NursingDRG hier.

NursingDRG ist ein Projekt der beiden Pflegeverbände SBK und Swiss Nurse Leaders.


Möchten Sie uns unterstützen?

Sie können NursingDRG in den nächsten Projektphasen unterstützen.
Weiterlesen

CHOP Pflege-Komplexbehandlung 99.C1

Seit Januar 2014 sind Fälle mit deutlich erhöhtem Pflegeaufwand in der CHOP (Patientenklassifikation für Operationen, Eingriffe und Therapien) im Kapitel 99.C1 Pflege-Komplexbehandlung codierbar.
Weiterlesen

Zusatzentgelte ab 2017!

Der Verwaltungsrat der SwissDRG AG hat Zusatzentgelte für die Pflege-Komplexbehandlung beschlossen. Diese können ab 2017 verrechnet werden.
Details dazu im Newsletter NursingDRG vom 18. April 2016:
Weiterlesen